Die Ludgerusschule Wettringen

Die Ludgerusschule Wettringen besteht als kath. Bekenntnisschule seit 1968, nachdem die Volksschule in Grund- und Hauptschule getrennt wurde. Nach der kommissarischen Leitung durch Frau Katharina Heuing übernahm Herr Rudolf Paul von 1973 bis 1987 die Leitung der Grundschule. Im Juli 1988 übernahm Herr Engelbert Rauen die Schulleitung der Ludgerusschule. Frau Hanne Tropberger leitete von Juni 2000 als Rektorin die Geschicke der Ludgerusschule. Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 übernahm Herr Jörn Brakebusch als Schulleiter die Leitung der Schule.

Zu Beginn des Schuljahres sind 19 Lehrkräfte (einige davon in Teilzeit) an der Grundschule tätig. In insgesamt 15 Klassen werden 360 Kinder unterrichtet.

 

Lern- und Lebensräume der Schule

Unsere Schule versteht sich als eine Form von Lebensgemeinschaft, in der Bildung und Erziehung vermittelt werden sollen.

Damit Kinder sich in ihrer Schule wohlfühlen und in einer kindgerechten Atmosphäre lernen können, gestalten wir die Klassenräume, Flure und den Außenbereich entsprechend.

 

Die Ludgerusschule ist zusammen mit der Hauptschule  bzw. der Verbundschule in einem Schulzentrum mit gemeinsamem Sekretariat untergebracht.

Der Grundschule stehen im Gebäude 16 Klassenräume zur Verfügung. Zusätzlich zu den Klassenräumen sind im Jahr 2005 zwei Räume zur gezielten Förderung von Kindern mit Lese-Rechtschreib- oder Rechenschwäche eingerichtet worden.

Auf gleicher Ebene mit diesen Räumen liegen in unmittelbarer Nähe der Computerraum, die neu eingerichtete Schülerbücherei und das Lernstudio, welches im Rahmen der Schuleingangsphase zur individuellen Förderung von Kindern aus den ersten Klassen genutzt wird.

 

Der Computerraum verfügt zur Zeit über 30 neue Rechner mit Internetzugang, sowie einen Lehrer-Arbeitsplatz mit Beamer, über den Arbeitsschritte und Programme erklärt werden können. Über einen zentralen Drucker können Arbeitsergebnisse ausgedruckt werden. Der Computerraum steht sowohl den Klassenverbänden als auch den Fördergruppen zur Verfügung.

 

Weiterhin verfügt die Grundschule über einen Mehrzweckraum, in welchem 2 Klassen Platz finden können. Dieser Raum kann auch als Musikraum genutzt werden.

Zur Grundschule gehört auch ein Elternsprechzimmer, in dem bei Bedarf Anliegen von Eltern, Lehrern und Schülern in Ruhe besprochen werden können.

 

Grund– und Hauptschule gemeinsam verfügen über das im Erdgeschoss des Schulgebäudes zentral gelegene „Pädagogische Zentrum“ (Aula), in dem allgemeine Schulfeiern und Vorträge stattfinden.

 

Die Offene Ganztagsschule ist im nahegelegenen Gebäude der Albert-Schweitzer-Schule untergebracht. Ihr stehen dort 3 große Klassenräume und großzügige Außenanlagen mit Spielmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Auf dem Schulgelände befinden sich zwei Sporthallen, ein Gymnastikraum, eine Schwimmhalle und ein Mini-Spielfeld, die von der Grundschule genutzt werden können.

 

Im Jahr 2008 wurde der Schulhof der Grundschule umgestaltet. Zu den bestehenden Spielgeräten wie z.B. Tischtennisplatten, Basketballkörbe, Klettergerüste und Sandspielplatz, kamen neue, attraktive Spielmöglichkeiten und Sitzecken hinzu.

Ein großes Klettergerüst aus Holz wurde von den Eltern in Eigeninitiative errichtet.

 

 

 

Bildergalerie: Ein Blick in unsere Schule